Christians Webseiten










Freunde,
die ein Haus besuchen,
sind dessen Zierde.



Kontakt
wirth_kol@web.de
+49/176/55211318

Unser früheres Gästebuch bei Gastbuch24, so schreibt uns der Betreiber, haben Hacker lahmgelegt, wodurch es zu einem massiven Datenverlust kam. Viele der gespeicherten Gästebücher sind komplett verloren gegangen - so auch das unsrige...
Wir bedauern das sehr, weil Ihr so viele wunderbare Beiträge geschrieben habt!
Hier unser neues Logbuch für Mitsegler und Gäste



Impressum

"https://www.365sterne.de" ist eine Website von
Christian Wirth
Schloßstr. 12
D-09111 Chemnitz



Die Seite enthält Dokumentationen, Informationen, viele viele Bilder und Mitteilungen, die im weitesten Sinn mit einem unserer Hobbys, dem Hochseesegeln zusammenhängen. Es bleibt vorbehalten, Texte im Gästebuch nicht zu berücksichtigen, zu bearbeiten, zu kürzen oder zu kommentieren.
Die Website ist rein privat. Für die Nutzung erhebe ich keine Gebühren, kommerzielle Interessen verfolge ich nicht - nur ideelle; ich erhalte keinerlei Zuwendungen.
Die Website ist frei von Werbung und samt der vielen Unterseiten Produkt eines Amateurs, der viel Zeit und etwas Geld investiert.
Zur Vermeidung rechtlicher Risiken stellen wir fest: Wir distanzieren uns ausdrücklich von den Inhalten aller fremden Seiten, die mit von uns gesetzten Links erreichbar sind und machen sie uns in keiner Weise zu eigen.
Ich betreibe des weiteren seit Jahrzehnten die vielbesuchte Website wgsebald.de
und
planet-franken-online.de ("Fundstücke aus aller Welt")
Sebald liebte klassische Musik - wir auch
Und segelte Max etwa doch?
Man sollte es fast glauben, als er von der Krummenbacher Kapelle im Tannheimer Tal 1987 in See stach:
Draußen vor dem winzigen Fenster trieben die Schneeflocken vorbei, und bald kam es mir vor, als befände ich mich in einem Kahn auf der Fahrt und überquerte ein großes Wasser. Der feuchte Kalkgeruch verwandelte sich in Seeluft; ich spürte den Zug des Fahrtwinds an der Stirn und das Schwanken des Bodens unter meinen Füßen und überließ mich der Vorstellung einer Schiffreise aus dem überschwemmten Gebirge hinaus.(Schwindel.Gefühle S. 203f)