Chris de Burgh, irischer Sänger und Komponist.
* 1948 in Venado Tuerto, Argentinien als Christopher John Davison, Vater britischer Diplomat, mit sechs Jahren auf das Familienschloss Bargy Castle im Südosten Irlands, dann Internat. 1968 bis 1971 Studium in Dublin Romanistik und Anglistik.
1972 London, nimmt Geburtsnamen seiner Mutter Maeve Emily an, wird Chris de Burgh. Wurzeln der Familie de Burgh, irisch-normannisches Adelsgeschlecht, reichen bis ins 12. Jahrhundert zurück.
Chris de Burgh lebt in Enniskerry südlich Dublins. 1978 Heirat mit Diane Morley, drei Kinder. Tochter Rosanna (* 1984) wird 2003 Miss Ireland und Miss World
Viele Lieder autobiographisch, mehrere handeln auch vom Nordirlandkonflikt (I’m Counting On You, 1982) oder dem Falklandkrieg (Borderline, 1982). The Getaway (1982) bezieht sich auf Tod des IRA-Aktivisten Bobby Sands, der 1981 im Gefängnis nach Hungerstreik stirbt.




zurück