Ägäis Crash-Törn 1998

16. bis 23. Mai 1998



Route

Lavrion - Karistos/Euböa - Psara - Marmaros/Chios-
Oinousa - Chios/Chios - Karlovassi/Samos - Skala/Patmos -
Ormos Xerokampos/Leros - Pharmakonisi - Agathonisi -
"Porta Augusta"/Arki - Badebucht Nl. Bayrak Ad. -
Pythagoreion/Samos - Samos-Straße - Pythagoreion/Samos


301 sm unter Segel 114 sm unter Motor
415 sm gesamt


Skipper und Schiff
Guten Zahnarzt!
Christian Wirth "Big Ouzo"
*1945 Nava 49

Crew

Dr. Hans B.
Hans-J. H.
Miko R.
Frank P.
Dr. Walter K.
Bernd V.
Peter I.
Gabriele K.



Psara

Mitten in der Agäis schwimmt eine winzige Insel. Keineswegs jeder Grieche weiß, wo sie liegt. Sie war unser erstes Ziel in der Ferne vor Kleinasien. Psara, mehr Fels als Erde, war früher arm. Aber - nach Hydra und Spetses - war Psara um die Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert zur drittgrößten Seemacht in der Agäis aufgestiegen. Die Schiffseigner, Kapitäne und Handelsherrn, waren zu Wohlstand gekommen. Und das alles opferten sie in der ersten Stunde des Freiheitskrieges gegen die Türken. Dem Gedenkstein, der auf "Schwarzem Abhang" (Mavri Rachi) liegt, statteten die Unermüdlichen frühmorgens - nach herrlichem Hummergenuß am Abend vorher

- einen Besuch ab:

Marmaro/Chios

Karolovassi/Samos

Patmos


Leros

Pharmakonisi

Agathonisi

Bayrak

Einsames Leuchtfeuer in der knapp 1sm breiten Samos-Straße,
die Okzident und Orient trennt, hüben und drüben Menschen,
Wälder und Weingärten, und dennoch Welten dazwischen...

Samos/Pythagoreion



Athos haben wir - wieder mal - nicht erreicht.
Ansonsten war es ein phantastischer Törn mit vielen
Neuentdeckungen und tollem Segeln.
Der Crash-Törn ging fugenlos über in den Lust-Törn

Diesen versegelten 3 Schiffe.
Skipper waren Günther K. Helmut H. und Rüdiger G.

Mit fuhren:

Schiff 1 Schiff 2 Schiff 3
NAVA 49
Günther K.
Dieter M.
Helmut M.
Bärbel M.
Peter I.
Friedrich M.
Hans D.
Carola M.
Frank P.
NAVA 49
Helmut H.
Anne B.
Roland P.
Falk B.
Otto D.
Adalbert W.
Gogo
Siegrid H.

NAVA 42
Rüdiger G.
Evi G.
Dominik B.
Daggi B.
Christof S.





Ein mittleres logistisches Problem stellte der Anflug dar:
Von mindestens drei Airports starteten die Flottenglieder -
es war nur mit Ablaufplänen zu meistern...





Zum Logbuch Schiff 1 --->
Zum Logbuch Schiff 2 --->



Die Fotos stammen meist von Miko, aber auch andere Segelfreunde steuerten bei! Danke!










home


ody11


ody9
© 2015