home




Im Vorzimmer des Labyrinths ...

Auf der Adria zu fahren und die Kornaten nicht zu sehen, wäre dasselbe, wie nach Rom zu kommen, und den Petersdom nicht zu besuchen. Besuch ist Pflicht, die Inseln, sie revanchieren sich, lösen Begeisterung aus mit ihrer Schönheit, Großartigkeit und Ruhe ...

Äolus sorgt für ausreichende Winde, lasst uns Segel setzen, um unsre Spur durchs glasklare und veilchenblaue Meer zu ziehn!
Lasst uns durch den Archipel kreuzen!
Wir spüren Energie in uns einfließen, wir verwandeln uns in etwas Unwirkliches, was uns umgibt. Jedes Riff, jede Klippe, die senkrecht ins Meer fällt, jeder Felsen, der aus dem Meer ragt, gestaltet vom tausendjährigen Spiel des Wassers, jede der 140 Inselchen, vor denen schützend die größte - die Insel Kornat - liegt, hat etwas Besonderes. Als ob sie uns Geschichten erzählen wollten, vielleicht einen Vers oder nur den Akkord aus einem uralten Liebeslied ...
Sie wirken außer Zeit und menschlicher Reichweite, dennoch waren die Kornaten nie ganz verlassen: Römische Überreste, byzantinische Festungen, Hirten- und Fischerhütten legen beredtes Zeugnis ab ...
Und heute hütet der Nationalpark das tausendjährige ökologische Gleichgewicht der Kornaten.

















Treffen mit "Ocean-Club" in Skradin





Trimmgewichte




Navitisch - klassisch


Schnappschüsse Schiff 2























Skradin - im Herzen der Krka

Wo hört die Krka auf und wo beginnt das Meer?
Dort, wo die Krka sich, nachdem sie mit ihrem Lauf herrliche Landschaften geschaffen hat, sanft mit dem Meer vereint und ihr Süßwasser und das salzige Meerwasser gemeinsam in Richtung Sibenik schiebt ...
Skradin existiert seit 2000 Jahren, liegt an einem der schönsten Plätze, strategisch günstig, der erste Ort von der Küste aus ins Landesinnere ...
Wir segeln hinauf zu unserer Stammkneipe:

Illyrische und römische Siedlungen, vier Moscheen während der Türkenzeit, und wenn wir unser Schiff in der ACI-Marina festmachen, liegen wir an derselben Stelle, wo sich der römische Flafen befand - gepflastert mit Steinmosaik!
Und dann hinauf mit dem Nationalparkschiff zum Skradinski buk, einem der schönsten Wasserfälle Europas, aus Rauhwacken entstanden, Wasserfälle, die nur in sauberstem Süßwasser bestehen.
Und bunkern für die Rückfahrt krkaabwärts Schnaps aus Rosenblättern, das himmlische Getränk ...














































Passwort: kornati







Allen Fotografen Dank!


© admirals-sailing 2016